Die Orange

Orangen sind erfrischende Früchte oder aber Durstlöscher, wenn man sie zu Saft verarbeitet. Es gibt säuerliche und süße Geschmackssorten. Eine dicke, bittere Schale verbirgt saftiges, in Segmente unterteiltes Fruchtfleisch.

Der feine Unterschied

Suchen Sie nach festen, wohlgeformten Orangen, die schwer für ihre Größe sind und eine glatte Schale haben. Für frisch gepresste Orangensäfte eignet sich die süß-saftige Sorte Valencia besonders gut. Möchte man die Orange gerne aus der Hand essen, kann die kernlose Sorte Navel besonders leicht geschält werden.

Die Aufbewahrung

Die Aufbewahrung

Zitrusfrüchte reifen nach der Ernte nicht nach und bleiben mehrere Wochen im Kühlschrank frisch. Dole Orangen werden von Hand gepflückt, wenn sie ihre volle Reife und Saftigkeit erreicht haben. Danach werden sie in Kühlcontainern nach Europa transportiert.

Die Zubereitung

Waschen Sie Orangen, bevor Sie sie aufschneiden. Wenn Sie die Orangen auspressen wollen, sollten Sie sie bei Raumtemperatur aufbewahren; 3–4 Orangen ergeben ein Glas Saft.

Wann gibt's Orangen

no no no no no no no no no no no no
JAN. FEB. MÄR. APR. MAI JUN. JUL. AUG. SEP. OKT. NOV. DEZ.

Und wo kommen sie her?

Südafrika, Mexiko, USA

Orangen

Nährwertangaben

Durchschnittswerte pro 100 g*
Brennwert 44,5 kcal
Eiweiß 1,0 g
Kohlenhydrate 9,0 g
davon Zucker 9,0 g
Fett 0,2 g
davon gesättigt 0,0 g
Cholesterin 0,0 mg
Ballaststoffe 2,1 g
Natrium 2,0 mg
Vitamin C 53,1 mg
Betacarotin 95,0 µg
Vitamin B9 30,0 µg
Kalzium 40,0 mg
Magnesium 10,0 mg
Eisen 0,1 mg
* Durchschnittswerte laut US-Landwirtschaftsministerium und Ciqual