Die Himbeere

Himbeeren gehören zu den besonders empfindlichen Früchten und müssen deshalb nach der Ernte gut gekühlt werden. Sie sind weich und haben eine besonders leichte Süße.

Der feine Unterschied

Himbeeren werden reif gepflückt und dabei vom Blütenboden abgezogen. Wählen Sie große Himbeeren aus, die fest und trocken aussehen. Nehmen Sie keine angeschlagenen oder matschigen Früchte. Ihre Farbe kann von hell- bis dunkelrot reichen, sollte aber gleichmäßig sein.

Die Aufbewahrung

Die Aufbewahrung

Himbeeren sind leicht verderblich. Bewahren Sie die Früchte daher in einem Behälter auf (bis zu 3 Tage), in dem sie vor Feuchtigkeit geschützt sind. Achten Sie darauf, die Beeren nicht übereinander zu legen. Himbeeren eignen sich auch besonders gut zum Einfrieren.

Die Zubereitung

Eine köstliche, aber empfindliche Frucht. Daher vorsichtig abspülen und trocknen. Ob als Dessert, Eis, Kuchen oder zur Dekoration: Himbeeren sind vielseitig einsetzbare Leckerbissen.

Wann gibt's Himbeeren

no no no no no no no no no no no no
JAN. FEB. MÄR. APR. MAI JUN. JUL. AUG. SEP. OKT. NOV. DEZ.

Und wo kommen sie her?

USA, Spanien, Italien, Chile, Mexiko, Argentinien

Himbeeren

Nährwertangaben

Durchschnittswerte pro 100 g*
Brennwert 33,5 kcal
Eiweiß 1,2 g
Kohlenhydrate 6,0 g
davon Zucker 6,0 g
Fett 0,6 g
davon gesättigt 0,0 g
Cholesterin 0,0 mg
Ballaststoffe 6,6 g
Natrium 2,0 mg
Vitamin C 25,6 mg
Betacarotin 11,0 µg
Vitamin B9 30,5 µg
Kalzium 23,5 mg
Magnesium 21,0 mg
Eisen 0,7 mg
* Durchschnittswerte laut US-Landwirtschaftsministerium und Ciqual